2. Weltkrieg Kriegstagebücher der deutschen Wehrmacht

Verkauf nur für private-wissenschaftliche-historische Zwecke

HOCHWERTIGE DIGITALE BILDER DER DEUTSCHEN WEHRMACHT, KARTEN UND DOKUMENTE FÜR VERLEGER, DOKUMENTARFILMER, HISTORIKER, AUTOREN, ARCHÄOLOGEN UND ANDERE PERSONEN, DIE SICH FÜR DEN 2. WELTKRIEG INTERESSIEREN.

141 Farbkarten (1:25.000) von Westwall (Siegfried Line) Befestigungen aus einem offiziellen deutschen Armeekartenatlas der Westwallbefestigung vom 25. März 1940. Die Karten decken den gesamten Westwall von Cleve nahe der holländischen Grenze bis Friedlingen an der Schweizer Grenze ab. Dazu gehören der Standort von Kasematten, Beobachtungsposten, Artilleriestellungen, Kommandoposten sowie Hindernisse gegen Personen und Panzerabwehr.

Personalamt über die finanzielle Unterstützung an die Familien verstorbener Ritterkreuzträger von 1942-1945. Deren Namen begann mit E, H, O-Pf, N, Pi-Q, R. Informationen über die Einheit, die Vergabe des Ritterkreuz, die Adresse des Verstorbenen deren nächsten Angehörigen, Zeitpunkt, die Umstände des Todes und die finanzielle Summe die zu Verfügung gestellt wurde. Einige Daten enthalten Grabstellen, Todesanzeigen und biographische Informationen.

Berichte und Karten über Befestigungsanlagen und Panzerabwehrhindernisse auf der östlichen und südöstlichen Fronten, vor allem in Ostpreußen, Polen und Norditalien, 1943 - 1945. Karten mit Befestigung und Stellungsbauten, Rhein Bereich, Alace-Lorraine, Bayern, Pfalz und Saarland. Berichte und Karten über Befestigungen an der deutschen Westfront in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Dänemark und Nord und Ostsee, Februar - März 1945. Übersichtskarten französische Festungen, 1939 - 1940 und 9 April 1945. Befestigungen, Belgien, Niederlande, Frankreich und England, 1940. Karten von den Befestigungen in Ostpreussen, Februar 1944. Berichte für den Artillerieeinsatz zu den Richtlinien für den weiteren Ausbau der Landesverteidigung im 2. Weltkrieg, Februar 1939. Nordsee-Ausbau, 7 September 1944 - 7 März 1945.

Fotografien des XVIII.Armeekorps, inklusive Standortinformation und Name und Einheit des Fotografen. Feldmarschall List und General Böhme, Struma – Tal während Stuka Bombardement, Gräber der gefallenen deutschen Soldaten einee Panzer Park, Szenen aus Saloniki, gesprengte Brücken über den Vardar, Pionier – Einheiten Bau provisorische Brücken, Truppen in den Olymp Bereich, zerstörte feindliche Ausrüstung, griechische Militärmannschaften, beschädigte deutsche Panzer, Gebirgstruppen auf der Insel Euböa und General Schörner und Böhme und die deutschen Truppen , die die Flagge auf der Akropolis zeigen. Szenen in der Stadt Athen, Generafeldmarschall von Brauchitsch militärische Einrichtungen in Athen, der Kanal von Korinth, Korinth, Truppen außer Dienst in Saloniki, Montageflächen für die Invasion Kreta, Truppentransportflugzeuge, Fallschirmjäger und Luftlandetruppen im Kampf auf Kreta, zerstört britische Marineschiffe und Gräber von Fallschirmjäger auf Kreta, 5. Gebirgs Division während des Einsatz auf Kreta. Luft Truppen an Bord von Flugzeugen. Fallschirmjäger die ins feindliches Gebiet springen, die versunkenen britischen Kreuzer “York”. Zeitungsausschnitte zu den Balkanländern und der Feldzug gegen Jugoslawien. Von Soldaten über die deutsch-bulgarischen Beziehungen und den Transport von deutschen Truppen durch Bulgarien vor dem Angriff gegen Griechenland. Deutschland die Beziehungen mit Rumänien und Ungarn während des Balkan – Feldzug.

Berichte über taktische Gliederungen der Verbände des F.d.Luft Ost 1941. Stellungnahme der Erprobungsstelle der Luftwaffe Travemünde zu dem Lehrstaffel Bericht über die Atlantik Erprobung Ar 196, 5 August 1939. Liste Zusammenstellung der Tätigkeiten der Verbände des F.d. Luft” 1941. Bericht des VIII Fliegerkorps gegen die englischen Seestreitkräfte im östlichen Mittelmeer 18 Mai 1941 – 1 Juli 1941. Unternehmung der Luftwaffe in der Nordsee am 9 Oktober 1939. Bericht XI. Fliegerkorps Fallschirmjägereinsatz bei Cap d’Antifer 27 – 28 Februar 1942.
Auswertung Luft 12 – 13 Dezember 1939. Gefechts Bericht Luftflottenkommando 5, 17 September 1941. Seeluftstreitkräfte – Gliederungen – 1 September 1939 – 10 Januar 1942. Organisation der Seeluftstreitkräfte 1939. Polen, Artillerie, Gas, künstlicher Nebel, Tarnung, Allgemeines über Küstenbefestigungen, Dezember 1933. Polen, Kanäle und Wasserstraßen, August 1938 – Juli 1939.

AOK 7 Kampfeinsatz Frankreich 1942 und 1944 

Berichte zu Operationen Kanalküste A-C Anton, Niederlande,  Bretagne, La Rochelle-Royan, Royan-Bordeaux und Girondemündung. Abwehrmaßnahmen gegen feindliche Landungen. Truppenkonzentration Bewegungen "A" und "B" und die Zusammenstellung von Fahrzeugen für militärische Zwecke. Allgemeines Gebiet, Nantes, Rennes, Vannes, St. Nazaire, Lorient, Brest, Cherbourg  und Caen, 18 Mai - 5 August 1942. Kriegstagebuch der Operationen über eigene und feindliche taktische Situation und Aktivitäten. Küstenverteidigung und Truppenbewegungen in den Gebieten von Lannion, St. Malo, Cherbourg, St. Sebastian, Crozon, Morlaix, Chateaulin, Coetquidan, Brest, Fresville und Guingamp, 1 Januar - 30 Juni 1944. Deutsche und feindliche taktische Situation und Aktivitäten, Wetterbedingungen, Bewegung und Verlegung von Einheiten, Küstenverteidigung, Truppenquartiere und Vorbereitung für den Kampf.  Listen von Passwörtern, Reihenfolge der Gefechts Karten Einheiten der 7. Armee und Karten (1: 200.000), dieden Standort der Reservetruppen und Truppen im Bereich Coutances zeigen, 1 Januar - 31 Mai 1944.

Gesamtzahl der Seiten: 557

 

2. Weltkrieg. Ein Kriegstagebuch besteht aus mehreren Bänden, wobei ein Band je ein Jahresquartal umfasst. Neben einem Organisationsplan sind auch eine ausführliche Darstellung der Ereignisse in Bericht oder Notizform mit Tätigkeits und Lageberichten, sowie entsprechende Anlagen (z. B. Lagekarten mit genauen Zeitangaben, Berichte über besondere Vorkommnisse, Kriegsranglisten, Verlustlisten, Rundbriefe usw.) im Kriegstagebuch enthalten. Als Alternative zu Kriegstagebücher können sogenannte Tätigkeitsberichte verfasst werden.